Kostenloser Versand ab € 50,- Bestellwert je Sendung nach DE
Ein Monat Widerrufsrecht
Bequemer Kauf auf Rechnung
Hotline +49 (0) 9191 - 3515 /673

Von Samen zu Pracht: Wie Sie Ihre eigenen Auberginenpflanzen erfolgreich züchten können

Von Samen zu Pracht: Züchten Sie Ihre eigenen Auberginenpflanzen ganz einfach im Garten oder in der Wohnung!

Aktuelle Highlights

Durchschnittliche Bewertung von 5 von 5 Sternen

Lollo Salat - Jungpflanzen in verschiedenen Mengen
Stückzahl: 6 Pflanzen
Der Lollo Salat auch Schnittsalat genannt, kann von Frühjahr bis Herbst angebaut werden. Portion: 6 oder 12 PflanzenKurzinfoName: Lollo Salat - Lactuca sativa var. crispa - AsteraceaePflanzenfamilie: Korbblütler = AsteraceaeInhaltsstoffe: Vitamine (A, B9, C, K), Mineralstoffe (Kalium, Calcium, Magnesium, Phosphor), Spurenelemente (Eisen, Zink, Mangan)Topfanbau: JaEssbare Teile: KopfAbstände beim Pflanzen: Pflanzenabstand: 30 cm, Reihenabstand: 30 cmSonne: mittelWasser: hochTemperatur: mittelBoden: locker, durchlässiger, Humus und kalkreicher Boden

Inhalt: 6 Stück (0,65 €* / 1 Stück)

3,90 €*
brandcrock1
Topinambur / Papas® Patio - 3 Pflanzen im Wurzelballen
Der Topinambur ist ein winterhartes Knollen-Gemüse mit Artischocke ähnlichem Geschmack. Die Sorte 'Patio' bildet kompaktere Knollen. Menge: 3 Pflanzen im Wurzelballen Kurzinfo Name: Topinambur / Papas® Patio - Helianthus tuberosus - Asteraceae Pflanzenfamilie: Korbblütler = Asteraceae Inhaltsstoffe: enthalt viele wichtige Vitamine wie Karotin, B1, B2, B6, C, D, Nicotinsäure und Biotin. Zudem haben sie einen sehr hohen Kaliumgehalt (400 - 800 mg / 100g) und enthalten zahlreiche weitere wichtige Spurenelemente. Topfanbau: bedingt Verwendete Pflanzenteile: Knollen Sammelzeit: Sobald das Kraut abgestorben ist, von Oktober bis Mai Abstände beim Pflanzen: Pflanzenabstand: 50 cm, Reihenabstand: 90 cm Sonne: hoch Wasser: hoch Temperatur: hoch Boden: feucht bis sumpfig, am Teichrand, feuchte Wiesen Winterhärte: winterhart

Inhalt: 3 Stück (1,97 €* / 1 Stück)

5,90 €*

Durchschnittliche Bewertung von 4 von 5 Sternen

Topinambur / Papas® - 3 Pflanzen im Wurzelballen
Der Topinambur ist ein winterhartes Knollen-Gemüse mit Artischocke ähnlichem Geschmack. Menge: 3 Pflanzen im WurzelballenKurzinfoName: Topinambur / Papas® - Helianthus tuberosus - AsteraceaePflanzenfamilie: Korbblütler = AsteraceaeInhaltsstoffe: enthalt viele wichtige Vitamine wie Karotin, B1, B2, B6, C, D, Nicotinsäure und Biotin. Zudem haben sie einen sehr hohen Kaliumgehalt (400 - 800 mg / 100g) und enthalten zahlreiche weitere wichtige Spurenelemente.Topfanbau: bedingtVerwendete Pflanzenteile: KnollenSammelzeit: Sobald das Kraut abgestorben ist, von Oktober bis MaiAbstände beim Pflanzen: Pflanzenabstand: 50 cm, Reihenabstand: 90 cmSonne: hochWasser: hochTemperatur: hochBoden: feucht bis sumpfig, am Teichrand, feuchte WiesenWinterhärte: winterhart

Inhalt: 3 Stück (1,97 €* / 1 Stück)

5,90 €*
brandcrock1
Topinambur / Papas® Patio - 3 Pflanzen im Wurzelballen
Der Topinambur ist ein winterhartes Knollen-Gemüse mit Artischocke ähnlichem Geschmack. Die Sorte 'Patio' bildet kompaktere Knollen. Menge: 3 Pflanzen im Wurzelballen Kurzinfo Name: Topinambur / Papas® Patio - Helianthus tuberosus - Asteraceae Pflanzenfamilie: Korbblütler = Asteraceae Inhaltsstoffe: enthalt viele wichtige Vitamine wie Karotin, B1, B2, B6, C, D, Nicotinsäure und Biotin. Zudem haben sie einen sehr hohen Kaliumgehalt (400 - 800 mg / 100g) und enthalten zahlreiche weitere wichtige Spurenelemente. Topfanbau: bedingt Verwendete Pflanzenteile: Knollen Sammelzeit: Sobald das Kraut abgestorben ist, von Oktober bis Mai Abstände beim Pflanzen: Pflanzenabstand: 50 cm, Reihenabstand: 90 cm Sonne: hoch Wasser: hoch Temperatur: hoch Boden: feucht bis sumpfig, am Teichrand, feuchte Wiesen Winterhärte: winterhart

Inhalt: 3 Stück (1,97 €* / 1 Stück)

5,90 €*

Durchschnittliche Bewertung von 4 von 5 Sternen

Topinambur / Papas® - 3 Pflanzen im Wurzelballen
Der Topinambur ist ein winterhartes Knollen-Gemüse mit Artischocke ähnlichem Geschmack. Menge: 3 Pflanzen im WurzelballenKurzinfoName: Topinambur / Papas® - Helianthus tuberosus - AsteraceaePflanzenfamilie: Korbblütler = AsteraceaeInhaltsstoffe: enthalt viele wichtige Vitamine wie Karotin, B1, B2, B6, C, D, Nicotinsäure und Biotin. Zudem haben sie einen sehr hohen Kaliumgehalt (400 - 800 mg / 100g) und enthalten zahlreiche weitere wichtige Spurenelemente.Topfanbau: bedingtVerwendete Pflanzenteile: KnollenSammelzeit: Sobald das Kraut abgestorben ist, von Oktober bis MaiAbstände beim Pflanzen: Pflanzenabstand: 50 cm, Reihenabstand: 90 cmSonne: hochWasser: hochTemperatur: hochBoden: feucht bis sumpfig, am Teichrand, feuchte WiesenWinterhärte: winterhart

Inhalt: 3 Stück (1,97 €* / 1 Stück)

5,90 €*
brandcrock1
Topinambur / Papas® Patio - 3 Pflanzen im Wurzelballen
Der Topinambur ist ein winterhartes Knollen-Gemüse mit Artischocke ähnlichem Geschmack. Die Sorte 'Patio' bildet kompaktere Knollen. Menge: 3 Pflanzen im Wurzelballen Kurzinfo Name: Topinambur / Papas® Patio - Helianthus tuberosus - Asteraceae Pflanzenfamilie: Korbblütler = Asteraceae Inhaltsstoffe: enthalt viele wichtige Vitamine wie Karotin, B1, B2, B6, C, D, Nicotinsäure und Biotin. Zudem haben sie einen sehr hohen Kaliumgehalt (400 - 800 mg / 100g) und enthalten zahlreiche weitere wichtige Spurenelemente. Topfanbau: bedingt Verwendete Pflanzenteile: Knollen Sammelzeit: Sobald das Kraut abgestorben ist, von Oktober bis Mai Abstände beim Pflanzen: Pflanzenabstand: 50 cm, Reihenabstand: 90 cm Sonne: hoch Wasser: hoch Temperatur: hoch Boden: feucht bis sumpfig, am Teichrand, feuchte Wiesen Winterhärte: winterhart

Inhalt: 3 Stück (1,97 €* / 1 Stück)

5,90 €*

Durchschnittliche Bewertung von 5 von 5 Sternen

Eichblattsalat / Piro - Jungpflanzen in verschiedenen Mengen
Stückzahl: 6 Pflanzen
Der Eichblattsalat ist ein enger Verwandter von Kopf- und Eisbergsalat. Bildet dichtgefüllte, kompakte Köpfe. Eine schnellwachsende Sorte mit grünen Blättern. Portion: 6 oder 12 PflanzenKurzinfoName: Eichblattsalat / Piro - Lactuca sativa var. acephala - AsteraceaePflanzenfamilie: Korbblütler = AsteraceaeInhaltsstoffe: Vitamine (A, B9, C, K), Mineralstoffe (Kalium, Calcium, Magnesium, Phosphor), Spurenelemente (Eisen, Zink, Mangan)Topfanbau: JaEssbare Teile: KopfAbstände beim Pflanzen: Pflanzenabstand: 30 cm, Reihenabstand: 30 cmSonne: mittelWasser: hochTemperatur: mittelBoden: locker, durchlässiger, Humus und kalkreicher Boden

Inhalt: 6 Stück (0,65 €* / 1 Stück)

3,90 €*

Von Samen zu Pracht: Wie Sie Ihre eigenen Auberginenpflanzen erfolgreich züchten können

Von Samen zu Pracht: Züchten Sie Ihre eigenen Auberginenpflanzen ganz einfach im Garten oder in der Wohnung! Mit der richtigen Aussaat, Erde, Licht und Keimung können Sie aus verschiedenen Sorten wählen und Ihre Pflanzen erfolgreich wachsen lassen. Ob Vorkultur oder Direktaussaat - mit unseren Tipps zur Anzucht von Samen werden Ihre Auberginen bald in voller Pracht erstrahlen.

1. Einleitung: Die Faszination der Auberginenzucht

Die Auberginenzucht ist eine faszinierende Angelegenheit, die mit der richtigen Auswahl und Vorbereitung von Samen beginnt. Es gibt viele verschiedene Sorten von Auberginen, die sich in Größe, Farbe und Geschmack unterscheiden. Daher ist es wichtig, bei der Auswahl der Samen auf die gewünschten Eigenschaften zu achten. Nach dem Kauf sollten Sie das Saatgut optimal vorbereiten, um eine hohe Keimfähigkeit zu gewährleisten. Hierbei spielt der Boden eine wichtige Rolle: Eine gute Erdmischung mit ausreichend Nährstoffen fördert das Wachstum der Pflanzen. Bevor Sie die Samen aussähen oder direkt im Garten pflanzen, können Sie diese auch vorkultivieren und somit den Keimungsprozess beschleunigen. Während des Wachstumsprozesses benötigen die Pflanzen viel Licht und regelmäßige Pflege sowie Düngung, um gesund zu bleiben und prächtig zu wachsen. Es kann jedoch auch vorkommen, dass Krankheiten oder Schädlinge auftreten - hier ist schnelles Handeln gefragt! Wenn Ihre Pflanzen schließlich reif sind, müssen Sie den optimalen Erntezeitpunkt bestimmen: Reife Früchte erkennen Sie an ihrer glänzenden Haut und dem festen Fruchtfleisch. Die geernteten Auberginen bieten dann unzählige Zubereitungsmöglichkeiten für köstliche Gerichte aus Eigenproduktion – einfach ein Genuss!

2. Auswahl der Samen: Tipps für die richtige Sorte

Wenn es darum geht, Auberginenpflanzen aus Samen zu ziehen, ist die Auswahl der richtigen Sorte ein wichtiger Schritt. Es gibt unzählige Sorten von Auberginensamen auf dem Markt, von groß bis klein und von schwarz bis weiß. Es ist daher wichtig, eine Sorte zu wählen, die den Anforderungen Ihres Gartens und Ihrer kulinarischen Vorlieben entspricht. Wenn Sie beispielsweise einen begrenzten Platz im Garten haben oder in einem kühleren Klima leben, sollten Sie nach einer kompakten Sorte suchen, die besser geeignet ist für den Anbau in Töpfen oder Vorkultur. Auch wenn Sie gerne schnell Erfolge sehen möchten und nicht viel Zeit investieren können, sollten Sie sich für eine einfach anzubauende Sorte entscheiden. Denken Sie auch an den Bodentyp in Ihrem Garten und wählen Sie eine Sorte aus, die gut wächst auf Ihrem Bodentyp. Beachten Sie auch das Licht: einige Auberginensorten benötigen mehr Sonnenlicht als andere. Insgesamt ist es wichtig, sorgfältig zu prüfen welche Art von Pflanze am besten geeignet ist um Ihren Bedürfnissen gerecht zu werden und um sicherzustellen dass Ihre Anpflanzung erfolgreich verläuft.

3. Vorbereitung des Saatguts: So optimieren Sie die Keimfähigkeit der Samen

Um prächtige Auberginenpflanzen zu züchten, ist die Vorbereitung des Saatguts von entscheidender Bedeutung. Die Optimierung der Keimfähigkeit der Samen erhöht nicht nur die Erfolgschancen bei der Aussaat, sondern beeinflusst auch maßgeblich das Wachstum und den Ertrag der Pflanzen. Eine einfache Methode zur Steigerung der Keimfähigkeit besteht darin, das Saatgut vor dem Aussäen in warmem Wasser einzuweichen. Dadurch wird die äußere Schicht des Samens aufgeweicht und die Keimung beschleunigt sich. Eine weitere Möglichkeit ist die Vorbehandlung mit Licht oder einer speziellen Wachstumshormonlösung, um den natürlichen Keimbildungsprozess anzuregen. Auch eine Vorkultur im Haus oder Gewächshaus kann helfen, da hier optimale Bedingungen für die Entwicklung junger Pflanzen herrschen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass genügend Licht vorhanden ist und das Substrat ausreichend feucht gehalten wird. Durch diese Maßnahmen können Sie sicherstellen, dass Ihre Auberginen-Samen optimal vorbereitet sind und schnell keimen und wachsen werden.

4. Aussaat und Pflanzung: Schritte zur erfolgreichen Anzucht

Nachdem Sie die richtigen Samen ausgewählt und vorbereitet haben, ist es Zeit für die Aussaat und Pflanzung Ihrer Auberginen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, dies zu tun: entweder direkt im Garten oder durch Vorkultur in Töpfen. Wenn Sie sich für die Direktaussaat entscheiden, sollten Sie sicherstellen, dass der Boden gut vorbereitet und locker genug ist, um den Keimlingen genügend Platz zum Wachsen zu geben. Für eine einfache Anzucht können Sie auch spezielle Erdmischungen verwenden, die reich an Nährstoffen sind und das Wachstum fördern. Wenn Sie sich für die Vorkultur entscheiden, empfiehlt es sich, kleine Töpfe oder Anzuchtschalen mit guter Drainage zu verwenden und sie an einem sonnigen Ort aufzustellen. Achten Sie darauf, dass Ihre Samen genügend Licht bekommen und halten Sie den Boden feucht aber nicht nass - das verhindert Schimmelbildung. Sobald Ihre Sämlinge groß genug sind (ca. 10 cm), können sie ins Freie gebracht werden und in Ihren Garten gepflanzt werden. Vergessen Sie nicht regelmäßig zu gießen und dafür zu sorgen, dass Ihre Pflanzen ausreichend Nährstoffe erhalten - sie werden schnell wachsen! Mit diesen einfachen Schritten zur Aussaat und Pflanzung haben Sie einen guten Grundstein für eine erfolgreiche Auberginen-Anzucht gelegt!

5. Pflege und Nährstoffversorgung während des Wachstumsprozesses

Nachdem Sie Ihre Auberginensamen erfolgreich ausgewählt, vorbereitet und gepflanzt haben, ist es nun an der Zeit, sich um die Pflege und Nährstoffversorgung Ihrer Pflanzen während des Wachstumsprozesses zu kümmern. Eine gute Bodenvorbereitung ist dabei entscheidend, da sie für eine optimale Entwicklung der Pflanzenwurzeln sorgt. Wenn Sie Ihre Auberginen direkt in den Garten pflanzen möchten, empfiehlt es sich, den Boden tiefgründig zu lockern und mit Kompost oder Dünger anzureichern. Alternativ können Sie auch eine Vorkultur im Topf durchführen und die Pflanzen erst später ins Freie setzen. Wichtig für das Wachstum Ihrer Auberginenpflanzen ist auch eine ausreichende Versorgung mit Licht. Achten Sie darauf, dass die Pflanzen genügend Sonnenlicht erhalten oder stellen Sie bei Bedarf künstliche Lichtquellen zur Verfügung. Des Weiteren sollten Sie darauf achten, dass Ihre Pflanzen regelmäßig gegossen werden – am besten morgens oder abends – und dass sie nicht austrocknen. Um ein gesundes Wachstum Ihrer Auberginenpflanzen sicherzustellen, sollte auch auf eine ausgewogene Nährstoffversorgung geachtet werden. Neben Stickstoff benötigen die Pflanzen auch Phosphor und Kalium sowie Spurenelemente wie Eisen oder Magnesium. Ein organischer Dünger kann hierbei helfen. Durch eine sorgfältige Pflege und Nährstoffversorgung können Sie Ihren eigenen Auberginenpflanzen zu einem gesunden und prächtigen Wachstum verhelfen. Beachten Sie dabei die Bedürfnisse Ihrer Pflanzen und passen Sie Ihre Pflege dementsprechend an. So steht einer erfolgreichen Ernte Ihrer eigenen Auberginen nichts mehr im Wege.

6. Umgang mit Krankheiten und Schädlingen bei Auberginenpflanzen

Ein wichtiger Aspekt bei der erfolgreichen Zucht von Auberginenpflanzen ist der Umgang mit Krankheiten und Schädlingen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Ihre Pflanzen vor Schäden zu schützen und sie gesund zu halten. Eine einfache Maßnahme ist die richtige Wahl des Bodens. Sorgen Sie dafür, dass dieser nährstoffreich und locker genug ist, damit die Wurzeln gut wachsen können. Auch das Aussäen oder Vorziehen Ihrer Samen in einem geeigneten Substrat kann helfen, eine gesunde Keimung zu gewährleisten. Eine weitere wichtige Maßnahme für den Schutz Ihrer Auberginenpflanzen ist die richtige Platzierung im Garten oder auf dem Balkon. Achten Sie darauf, dass Ihre Pflanzen ausreichend Licht bekommen und nicht zu eng nebeneinander stehen, um Pilzbefall vorzubeugen. Sollten dennoch Krankheiten oder Schädlinge auftreten, gibt es unterschiedliche Methoden zur Bekämpfung. Bei kleinen Befall können Sie versuchen, die betroffenen Stellen abzuschneiden oder mit einem natürlichen Insektizid zu behandeln. Auch eine regelmäßige Kontrolle Ihrer Pflanzen kann helfen, frühzeitig Probleme zu erkennen und schnell reagieren zu können. Insgesamt gilt: Eine gute Vorbereitung durch die Wahl des richtigen Saatguts sowie eine sorgfältige Anzucht und Pflege sind entscheidend für gesunde und prächtig wachsende Auberginenpflanzen. Haben Sie erst einmal ein gutes Fundament gelegt, werden auch eventuelle Krankheiten oder Schädlinge kein großes Problem darstellen.

7. Erntezeitpunkt bestimmen: Wie erkennt man reife Früchte?

Nachdem Sie Ihre Auberginenpflanzen erfolgreich aus Samen gezogen haben, ist es wichtig zu wissen, wann die Früchte reif sind und geerntet werden können. Der Erntezeitpunkt hängt von der Sorte ab und kann zwischen 60 und 90 Tagen nach der Aussaat liegen. Eine reife Aubergine hat eine glänzende, gleichmäßige Haut ohne Flecken oder Verfärbungen. Wenn Sie die Frucht leicht drücken, sollte sie weich sein aber nicht matschig. Außerdem sollten reife Auberginen eine bestimmte Größe erreicht haben - je nach Sorte zwischen 10 und 20 cm lang und bis zu 10 cm Durchmesser. Ein weiteres Indiz für den richtigen Zeitpunkt ist das Aussehen des Stiels: er sollte holzig und braun sein. Es ist besser, die Früchte etwas früher als zu spät zu ernten, da überreife Auberginen schnell bitter werden können. Um den Reifegrad Ihrer Auberginen zu überprüfen, können Sie regelmäßig die Pflanze inspizieren und einzelne Früchte testen. Wenn Sie mehrere Pflanzen haben, können Sie auch unterschiedliche Erntezeitpunkte ausprobieren und vergleichen. Mit etwas Übung werden Sie schnell feststellen können, wann Ihre Auberginen am besten geerntet werden sollten. Insgesamt ist das Bestimmen des richtigen Erntezeitpunkts ein wichtiger Schritt bei der erfolgreichen Zucht von eigenen Gemüsepflanzen wie den Auberginen. Mit Geduld und Aufmerksamkeit während des Wachstumsprozesses sowie der Beobachtung der Reifeindikatoren Ihrer Pflanzen werden Sie bald eine reiche Ernte genießen können.

8. Zubereitungsmöglichkeiten für frische Auberginen

Nachdem Sie Ihre Auberginenpflanzen erfolgreich gezüchtet haben, ist es Zeit, die Früchte Ihrer Arbeit zu ernten und zu genießen. Es gibt zahlreiche Zubereitungsmöglichkeiten für frische Auberginen, die einfach und köstlich sind. Eine einfache Möglichkeit, Auberginen zuzubereiten, ist das Rösten im Ofen oder auf dem Grill. Schneiden Sie dazu die Aubergine in Scheiben oder Würfel und legen Sie sie auf ein Backblech oder den Grillrost. Beträufeln Sie die Stücke mit Olivenöl und würzen sie nach Belieben mit Salz und Pfeffer. Backen oder grillen Sie sie dann bei mittlerer Hitze, bis sie weich sind und eine goldbraune Farbe annehmen. Eine weitere köstliche Option ist das Frittieren von Auberginenscheiben in Olivenöl. Dazu schneiden Sie die Aubergine in dünne Scheiben und tauchen sie in Ei- und Paniermehl-Mischung ein, bevor Sie sie in heißem Öl frittieren. Auch als Beilage zu Gerichten eignen sich gebratene oder gedünstete Auberginen hervorragend. Hierfür schneiden Sie die Aubergine in kleine Stücke oder Würfel und braten oder dünsten diese mit Knoblauch, Zwiebeln oder anderen Gemüsesorten Ihrer Wahl. Wer es gerne exotisch mag, kann auch einmal Baba Ghanoush ausprobieren: Für dieses berühmte orientalische Gericht werden gegrillte Auberginen püriert und mit Tahini (Sesampaste), Knoblauch, Zitronensaft und Gewürzen vermischt. Egal für welche der zahlreichen Zubereitungsmöglichkeiten Sie sich entscheiden, frische Auberginen aus dem eigenen Garten sind immer ein Genuss. Probieren Sie doch einfach mal verschiedene Rezepte aus und experimentieren Sie mit den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten dieser köstlichen Gemüsesorte.

9. Erfolgsgeschichten aus dem eigenen Garten: Inspiration durch selbst gezüchtete Auberginenpflanzen

Eine der schönsten Erfahrungen beim Anbau von Auberginen ist die Freude, zu sehen, wie aus einem winzigen Samen eine prächtige Pflanze wächst. Die Aussaat und Pflanzung von Auberginen ist einfach und kann direkt im Garten oder in Töpfen erfolgen. Das Saatgut sollte vor der Aussaat jedoch sorgfältig vorbereitet werden, um optimale Keimbedingungen zu schaffen. Eine Möglichkeit dazu bietet die Vorkultur in Innenräumen mit ausreichend Licht und Feuchtigkeit. Auch das richtige Substrat spielt eine wichtige Rolle für das Wachstum der Pflanzen. Sobald sie keimen, benötigen sie viel Licht und Nährstoffe, um gesund zu wachsen und später reiche Erträge zu liefern. Es ist wichtig, den Boden feucht zu halten und regelmäßig zu düngen. Trotz guter Pflege können Krankheiten oder Schädlinge auftreten - hierbei hilft es oft schon frühzeitig Maßnahmen zur Vorbeugung zu ergreifen oder schnell einzugreifen um größeren Schaden abzuwenden. Wenn die Früchte schließlich reif sind, können sie geerntet werden und bieten vielfältige Zubereitungsmöglichkeiten. Durch die erfolgreiche Zucht eigener Auberginenpflanzen im Garten kann man nicht nur seine eigenen kulinarischen Fähigkeiten erweitern, sondern auch Inspiration durch Erfolgsgeschichten anderer Gärtner finden - probieren Sie es aus!

10.Fazit: Genießen Sie Ihre eigene Ernte von prächtigen Auberginen

Nach all den Anstrengungen, die Sie in Ihre Auberginenpflanzen gesteckt haben, ist es endlich soweit: Sie können Ihre eigene Ernte genießen! Es ist ein unglaublich befriedigendes Gefühl zu sehen, wie die Samen, die Sie gepflanzt haben, zu prächtigen Pflanzen herangewachsen sind. Die Aussaat und Pflanzung waren nur der Anfang - während des Wachstumsprozesses mussten Sie sicherstellen, dass die Pflanzen genügend Licht und Nährstoffe bekommen haben. Aber all das hat sich gelohnt, wenn man bedenkt, dass man jetzt frische Auberginen aus dem eigenen Garten ernten kann. Egal ob direkt im Boden oder durch Vorkultur in der einfachen Erde Ihrer Gartenarbeit- alles beginnt mit den richtigen Sorten von Saatgut. Wenn diese dann keimen und wachsen können Sie stolz auf Ihre selbst gezogenen Gemüse sein. Der Geschmack von frischen Auberginen aus dem eigenen Garten übertrifft oft sogar gekaufte Gemüse im Geschäft - probieren Sie es aus!